Ein Kapitel geht zu Ende, ein Neues beginnt

Ausgangspunkt war die Diskussion des Buchs von Prof. Faltin „Kopf schlägt Kapital“- was dabei heraus kam? KoRo!

KoRo Drogerie – Warum heißt KoRo eigentlich so, wenn man im KoRo Sortiment doch ausschließlich haltbare Lebensmittel findet. Aller Anfang ist schwer. Ist der Anfang einmal gemacht, beginnt ein langer Weg, mit vielen Wendepunkten. So auch bei uns. KoRo ist bei einem Glas Wein entstanden.

Glas_Wein

Ausgangspunkt war die Diskussion des Buchs von Prof. Faltin „Kopf schlägt Kapital“. In diesem Buch wird der Weg beschrieben, ein Unternehmen ohne Kapital zu gründen – bestehend aus ausgelagerten Komponenten und mit Produkten nur in Großpackungen und in direkt vom Hersteller. Soweit so gut, dachten wir uns Kosta und Robert. Der Name KoRo (Kosta und Robert) war also relativ schnell gefunden. Doch welche Produkte eignen sich eigentlich am besten in Großpackungen?

Die Recherche begann in der Drogerie um die Ecke. Welche Produkte werden in verhältnismäßig kleinen Packungen zu einem hohen Preis verkauft? Aus damaliger Sicht ganz klar: Waschmittel, Reinigungsmittel, Hygiene- und allgemeine Drogerieartikel. Doch dies kann man nur anbieten, wenn man die Lieferanten findet, die diese Artikel auch in Großpackungen abbilden können. Nach einem Jahr Recherche fanden wir einen Hersteller, der uns Wasch- und Reinigungsmittel in Großpackungen liefern konnte, Hygiene- und andere Drogerieartikel standen bereits in Aussicht. So wurde aus KoRo die KoRo Drogerie mit einem Sortiment rund um 10 kg Waschmittel mit 167 Waschladungen und 500 Stück Spülmaschinentabs ALL in 1 .

KoRo_Anfa-nge

Wie man sieht, auch unser Look war noch nicht 1A 

Nach Erweiterung des Sortiments in diesem Bereich stellten wir uns die Frage, welche Artikel sich in Großpackungen ebenfalls gut eignen. So kam uns die Idee, Lebensmittel in Großpackungen anzubieten. Die Idee stammt von Michelle, der Frau von Kosta. Gerade bei Artikeln, die auch Vegetarier oder Veganer regelmäßig konsumieren, besteht eine erhöhte Nachfrage. Michelle selbst störte sich genau daran und ärgert sich darüber, wenige Gramm an Nüssen oder Datteln im Internet bestellen zu müssen. Maßgebend war hierbei allerdings nicht nur der Preis, sondern auch der Qualitätsaspekt. Die Produkte durften keine Zusätze enthalten, wie etwa zusätzlichen Zucker oder Schwefel. Deswegen starteten wir mit einer kleiner Auswahl an Nüssen und Trockenfrüchten.

Der Wendepunkt

In einem schleichenden Prozess kam es zu einem Wechsel – Nüsse und Trockenfrüchte waren mehr als Waschmittel oder Spülmaschinentabs gefragt. Was nun? Wir entschieden uns, das Lebensmittelsortiment auszubauen und das Ursprungssortiment auslaufen zu lassen. Der Name blieb aber bestehen. So ging ein Kapital zu Ende. Oder doch nicht?

KoRo_heute

Der Ausbau und die Planung

Nüsse und Trockenfrüchte reichten uns nicht. Schnell folgten Reis, Getreide, Saaten, Säfte und Gewürze. Heute beschäftigten wir uns mit der Produktentwicklung eigener Nussmuse. Doch so ganz können wir unsere Wurzeln nicht vergessen – schließlich sind wir immer noch die KoRo Drogerie. Auf lange Sicht werden wir unseren Nonfoodbereich noch einmal aufleben lassen.

Please enter these characters in the following text field.

The fields marked with * are required.

News that really matter!

* No transfer of personal data to third parties, cancellation possible at any time